08.10.2015

Der Investor hatte den Bauzaun unrechtmäßig über ihm nicht zustehendes Gelände ausgedehnt und musste den Käfig auf Anordnung zurückbauen.

Welch eine Bereicherung für einen Künstlerort...
Welch eine Bereicherung für einen Künstlerort...

01.10.2015

Die Verheerung beginnt


Leserbrief von Uwe Weinhold:

Appell an die Ratsmitglieder zum 23.09.2015: Noch einmal überdenken!


Aktuelle Pressemitteilung

Download
Pressemitteilung
BI Dangast - Pressemitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.5 KB
Download
Interview Kurdirektor und Reaktion des Kurvereins Dangast
Anlage 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 266.9 KB
Download
Was bisher geschah
Anlage 2, BI Dangast.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.5 KB

Appell zur Unterstützung, um eine ernsthafte Aussprache über die Einwendungen im Ausschuss zu ermöglichen 

 

Iko Chmielewski bittet die BürgerInnen, die Einwendungen gegen die Änderung des Flächennutzungsplans und/oder den Bebauungsplan eingereicht haben, die Abwägungsvorschläge seitens der Verwaltung zu ihren Einwendungen auf Vollständigkeit der Beantwortung zu prüfen. Es geht darum, festzustellen, ob alle Fragen in der Vorlage auch beantwortet sind (egal wie). Bei mehreren privaten Einwendungen fiel auf, dass in den Abwägungsvorschlägen einige konkrete Fragen - wie zu Beispiel zu den Parkplätzen - gar nicht beantwortet wurden. Angesichts der Fülle von Einwendungen wäre eine Unterstützung seitens der betroffenen BürgerInnen für ihn in seiner Arbeit als Gemeinderat hilfreich. Daher bittet Iko Chmielewski darum, dass die Abwägungsvorschläge noch einmal direkt auf Vollständigkeit prüfen und ihm ggf. fehlende "Antworten" zurückmelden. Die Abwägungsvorschläge können unter dem Bürgerinformationsystem der Stadt Varel eingesehen werden: http://buergerinfo.varel.de (pdf-file "Abwägung der Stellungnahmen zur Beteiligung" download).


Leserbrief von Wolfgang Half zu Bürgerfragestunde , erschienen in der NWZ am 09.07. 


Eklat bei der Bürgerfragestunde

 

Viele Vareler Bürger haben aus Protest die Planungsausschuss-Sitzung verlassen (die meisten davon gehören der BI Dangast an), nachdem in der Einwohnerfragestunde einige Fragesteller vom Vorsitzenden Rathkamp attackiert wurden. Da diese ihre eher spontanen Einwände und ihren Unmut nicht als mehr Fragen formulierten, wurde die Bürgerfragestunde schlicht beendet und keine Nachfrage mehr zugelassen.

 

Weiteres zur Sitzung in dem NWZ-Artikel 

 

Ausnahme am Deich auf Prüfstand



Auf Anfrage der NWZ endlich eine Reaktion der Stadtverwaltung

 

Am 7.Juli soll die Beurteilung der Einsprüche in einer Sitzung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Laut Jörg Kreikenbohm, Leiter des Bauamtes der Stadt Varel, betrachtet der Ausschuss das Thema der Einsprüche formal, die große Zahl der Einsprüche dokumentiere hingegen die hohe Emotionalität gegenüber diesem Bauvorhaben.

Über 100 Einsprüche gegen Dangast-Plan  NWZ vom 13.6.2015


Einsprüche weitergereicht

 

Die Bürgerinitiative Dangast hat sich mit einer Sammlung der Bürgereinsprüche gegen das Bauvorhaben in Dangast direkt an das Architekturbüro Onnen gewandt. 

 

Seitens der Stadtverwaltung wurde auf die zahlreichen Einwände bisher noch nicht reagiert. Ein Schweigen, das weder vertrauensbildend noch souverän wirkt.


Wir haben Kenntnis von mehr als einhundert qualifizierten Einsprüchen gegen die Änderung des Flächennutzungsplanes sowie gegen den Bebauungsplan 212 A.    


Sitzung des Betriebsausschusses für den Eigenbetrieb Kurverwaltung Nordseebad Dangast am Mittwoch, 27.05.2015, 17:00 Uhr:

 

Anpassung der bisherigen Prädikatisierung auf die ausschließliche Prädikatisierung als „Nordseebad ohne kurmedizinische Kompetenz“. 

Verkehrsgutachten der Stadt Varel, September 2013


Zum künftigen Verkehrsaufkommen:

 

"Die relativ ähnlichen Querschnittswerte der Sonntage lassen darauf schließen, dass es keine herausgestellte Spitzenbelastung wie im Jahr 2000 gab."


'...ein paar Gäste mehr spielen keine Rolle...'

08.03.2015 - Auf dem Weg nach Dangast

Zur Parkplatzsituation:

"Das vorhandene Potential an Stellplätzen ist ausreichend."


Annemarie Laux : eine kritische Anmerkung zur Berichterstattung im FRIEBO 9 vom 28. Feb. 2015 - "Ein Blick ins Weltnaturerbeportal"


26.01.2015

Iko Chmielewski fragt, inwieweit das "Dauerwohnen" in dem umstrittenen Bauprojekt einen Vertragsbruch darstellt? Vor dem Hintergrund der Notwendigkeit zur Entschuldung des kommunalen Haushaltes wird hier auf Einnahmen verzichtet, ohne dafür eine Kompensation zu zeigen.


Leo Klubescheidt beschreibt die aktuellen Fehlentwicklungen in der Konzeption des Weltnaturerbeportals und zeigt, auf wessen Kosten dies geht:  Pflege von Spielplätzen  und Schulen.


20.01.2015

"Mit Riesenschritten von einem Kurort zu einem beliebigen, austauschbaren Touristenort."

Der Verlust der Qualitätsmerkmale für den Gesundheitstourismus in Dangast ist eine Entscheidung gegen die Zukunft des Ortes. So das Fazit von Peter Beyersdorff.

Die Darstellung im NWZ-Artikel "Von Streichungen  war anfangs nicht die Rede"


 

"WNP"

Es war von Anfang an eine windige Angelegenheit...